Oliver Franck Photographie
                          Oliver Franck Photographie


Irgendwann als kleiner Bub wünschte ich mir zu Weihnachten ein Fotoapparat. Als ich dann eine gebrauchte Kodak Knipse in den Händen hielt war mein Traum erfüllt. Ich kann gar nicht mehr sagen wie die Filme hießen. Es waren Filmkassetten mit jeweils 12-24 Bildern. Aber wie das so ist schläft so eine Euphorie auch ein und schlummert. So Ende der neunziger leistete ich mir als Technik Begeisterter eine Fuji MX 600 mit sage und schreibe 1,3 Megapixeln. Schweineteuer das Teil. Aber eigentlich habe ich auch hier nur geknipst. Bis ich 2002 die analoge Spiegelreflex meines Schwiegervaters mit in den Urlaub nehmen durfte, mit drei Wechselobjektiven (Spiegelreflex rules, Yeah!).

Was in Jungen Jahren eine kurze Euphorie war mauserte sich zur Leidenschaft. Die Fotografie hatte mich in ihren Bann gezogen und lehrte mich, das man sich bevor man abdrückt über sein Bild ein paar kurze Gedanken machen sollte sonst schmerzt die entwickelte Wahrheit unter Umständen.

Die Zeit der Analogen Experimente ging bis 2005, da war wieder ein wichtiger Moment. Das war in Korsika ich fuhr die Küstenstraße Richtung Cap Corse entlang, steil unterhalb lag das Meer. Es war Waldbrand Hauptsaison und viele Löschflugzeuge waren unterwegs. Auf einmal kommt ein Löschflugzeug um die felsige Küste unterhalb der Küstenstraße geflogen, ein einmaliges Motiv! ich greife zu meiner Fuji Knipse, das dauert mir zu lang bis die bereit ist. Also schnell auf den Rücksitz gehechtet und die Spiegelreflex gezückt. Doch an der gibts praktisch keine Automatik, in der Hektik die falsche Einstellung, zack abgedrückt, wieder gespannt, Film voll. Das Motiv is weg der Frust groß. Ich hätte beide vor den Reifen legen können und drüber fahren, ich war kurz davor… Manchmal ist die Fotografie grausam.

Nach dieser Erfahrung wollte ich richtig in die digitale Fotografie einsteigen. Nein, es ging mir nicht nur um Autofokus. Ich wollte mich fotografisch weiterentwickeln. Hab ich auch gemacht, einiges Verstanden einiges aber auch noch nicht.
Nun 2012 ist der Beginn einer neuen Weiterentwicklung, nach langem Stillstand bin ich der Fotografie wieder näher gekommen. Man könnte auch sagen, mir ist jetzt bewußt was ich fotografisch erreichen will.




Besuchen Sie meine Gallerien